Aktuelles

 

 

 

Bundesweite Petition zur Umsetzung eines gerechteren Bildungssystems: http://bildungsrat-fuer-bildungsgerechtigkeit.de/

 

angedockt 4: Medienbildung in Hamburger Schulen ab Klasse 5: für alle, nur wie? (YouTube, TIDETVhamburg, 22.02.2018, https://www.youtube.com/watch?v=qqQ77MDHwQU)

 

Neues Portal im Netz: Hetze gegen Hamburgs Lehrer. Massive Kritik an neuem Bewertungsportal. Die Schulbehörde würde gern einschreiten – darf es oft aber nicht. Was auf der Webseite mit dem grammatikalisch nicht ganz unfallfreien Namen „CheckDeinLehrer“ über Hamburger Lehrer zu lesen ist, erfüllt nicht immer einen Straftatbestand. … Schlimm wird es allerdings, wenn Schüler (anonym) … ihre Lehrer an den Pranger stellen – da wird im übelsten Gossendeutsch gepöbelt, beleidigt und gehetzt. (Hamburger Abendblatt, 21.02.2018, https://www.abendblatt.de/hamburg/article213511855/Neues-Portal-im-Netz-Hetze-gegen-Hamburgs-Lehrer.html)

 

Spielt das Bistum mit erdachten Zahlen? In der Unternehmensberatungs­branche in Hamburg wird kolportiert, dass einige Beratungsunternehmen den Auftrag des Bistums abgelehnt hätten. Ursächlich hierfür soll gewesen sein, dass die Beratungsfirmen nach einer Analyse des Ist auch ein valides und sinnvolles Sanierungskonzept mit dem Bistum erarbeiten wollten. … Doch die Grundlage der radikalen Beschlüsse des Bistums wird zunehmend infrage gestellt … „Dramatisierung der wirklichen, finanziellen Situation“ … (Tichys Einblick, 18.02.2018, http://www.tichyseinblick.de/meinungen/spielt-das-bistum-mit-erdachten-zahlen/)

 

Sind Gymnasiallehrer überfordert? „… Gleichzeitig soll die Gymnasiallehrer­ausbildung in Zukunft auch für das Unterrichten an den Stadtteilschulen (die woanders Gesamt-, Gemeinschafts- oder Sekundarschulen heißen), taugen. Dabei ist die pädagogische Herausforderung infolge der erheblich größeren Heterogenität ihrer Schülerschaft an Gesamt-, Gemeinschafts-, Sekundar- und Stadtteilschulen weitaus umfangreicher als an Gymnasien. Schon jetzt kranken nämlich viele deutsche Gesamtschulen daran, dass sie versuchen, so ähnlich zu arbeiten wie Gymnasien, was allemal immer schief gehen muss. Wir bräuchten also neben einem mehr fachwissenschaftlich orientierten Gymnasiallehrer­studium ein pädagogisch höchst vielfältiges Studium für ein Lehramt an Grund- und Gesamtschulen, die Klassenstufen 0 (Vorschule) bis 13 umfassend, und zwar bundeseinheitlich, was es demnächst in Deutschland nirgendwo mehr gibt, aber schon noch in Skandinavien mit seinen wesentlich erfolgreicheren Schulen, und was Hamburg nun gerade ganz abschaffen will." (Peter Struck, Februar 2018, http://www.grundschule-voellen.de/daten/id_50/Dramatischer_Lehrermangel_in_Sicht.pdf)

 

Schuljahresstatistik: 2.340 Schülerinnen und Schüler mehr - Hamburgs Schulsystem wächst weiter dynamisch (hamburg.de, 13.02.2018, http://www.hamburg.de/bsb/pressemitteilungen/10451224/2018-02-13-bsb-schuljahresstatistik/)

 

Hamburg bezahlt Lehrkräfte für Entwicklung offener Unterrichtsmaterialien. Seit 2012 wird in Deutschland intensiv über Potentiale offen lizenzierter Lehr- und Lernunterlagen diskutiert. In Hamburg werden jetzt nicht nur in größerem Stil mit öffentlichen Mitteln solche Open Educational Resources (OER) finanziert, es werden auch eingereichte Materialien quasi zertifiziert. (Netzpolitik.org. 13.02.2018, https://netzpolitik.org/2018/hamburg-bezahlt-als-erstes-bundesland-lehrkraefte-fuer-entwicklung-offener-unterrichtsmaterialien/ )

 

Gymnasien schlagen Alarm: „Bei uns sitzen Hochbegabte und Förderschüler in einer Klasse“ (WELT, 12.02.2018 https://www.welt.de/politik/deutschland/article173448955/Gymnasien-schlagen-Alarm-Bei-uns-sitzen-Hochbegabte-und-Foerderschueler-in-einer-Klasse.html )

 

Grundschüler können nicht mehr richtig schreiben. (WELT, 12.02.2018, https://www.welt.de/vermischtes/article173478093/Bildungspolitik-Grundschueler-koennen-nicht-mehr-richtig-schreiben.html )

 

Offenbar wollen einige Länder den Digitalpakt umdeuten“ - Das Fünf-Milliarden-Vorhaben hat es in den Koalitionsvertrag geschafft. Ein großer Erfolg, sagt der Informatiker Andreas Breiter vom Bremer ifib – wenn da die politischen Nebengeräusche nicht wären. (Jmwiarda.de, 07.02.2018, https://www.jmwiarda.de/2018/02/07/offenbar-wollen-einige-l%C3%A4nder-den-digitalpakt-umdeuten/ )

 

„Bekomme jede Woche Mails von Lehrern, die sich überfordert fühlen.“ Union und SPD wollen elf Milliarden Euro in Schulen und Forschung stecken. Der Chef des Deutschen Lehrerverbands glaubt: Das werde die „Misere“ nicht abwenden. Ein riesiges Problem seien inzwischen Schüler, die den Unterricht massiv störten. (WELT, 05.02.2018, https://www.welt.de/politik/deutschland/article173197721/Schulen-Heinz-Peter-Meidinger-fordert-Moratorium-bei-Inklusion.html )
https://www.eu-schwerbehinderung.eu/index.php/politik/284-beitrag-20180206-02s

 

Schule und Integration: Jugendliche auf dem Stand von Erstklässlern. Viele junge Flüchtlinge hatten in ihren Herkunftsländern kaum Schulerfahrungen. Den Lehrkräften fällt es daher schwer, die Jugendlichen ins Schulwesen zu integrieren. (Frankfurter Allgemeine, 02.02.2018, http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/jugendliche-auf-dem-stand-von-erstklaesslern-15428652.html)

 

Initiative will katholische Schulen erhalten. Mit der Schließung von acht katholischen Schulen in Hamburg will sich eine neue Initiative nicht abfinden. Ihr Plan: Eine Genossenschaft übernimmt alle 21 katholischen Schulen. (NDR 3, Hamburg Journal, 02.02.2018, https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Initiative-will-katholische-Schulen-erhalten,hamj64040.html)

 

Das Hamburger Schullandheim „Puan Klent“ auf Sylt, in dem jedes Jahr Tausende Kinder und Jugendliche Klassenfahrten und Urlaube verbringen, ist doch gerettet. (NDR 90,3, 01.02.2018, https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Schullandheim-Puan-Klent-doch-gerettet,schullandheim134.html )

 

 

 

zurück ...